Spielberichte

SG Lutzerath – SG Illerich 2:0

Tore: C. Schenk, D. Klein

Gegen den Tabellenletzten fuhren wir einen Pflichtsieg ein. Es kam nicht wirklich ein gutes Spiel zu Stande, auch da wir nach 20 Minuten bereits 2:0 führten und damit das Spiel eigentlich entschieden war.

Nach dem Spiel durften wir dann feiern. Die erste Mannschaft spielt nach neun Jahren Abstinenz wieder in der Kreisliga A. Nach einer hervorragenden Saison kannte der Jubel nach dem Schlusspfiff keine Grenzen mehr. Wir möchten uns auf diesem Wege nochmals bei allen Unterstützern und Zuschauern bedanken, die während der ganzen Saison mit ihren Teil dazu beigetragen haben, dass wir am Ende die Meisterschaft feiern konnten.

Spvgg Cochem II - SG Lutzerath 3:2 (1:1)

Tore: C. Schenk, Jens Diederichs

Kreispokal Halbfinale: SG Lutzerath – SG Sargenroth 3:4 (2:1)

Tore: 2x Krämer, Thome

Gegen den Favoriten aus dem Hunsrück konnten wir über lange Strecken des Spiels sehr gut mithalten, mussten uns am Ende leider doch in letzter Minute geschlagen geben. Bereits nach zwei bzw. fünf Minuten hatten wir gute Einschussmöglichkeiten, aber erst Thomas Krämer konnte nach 25 Minuten die Führung erzielen, die die Gäste zehn Minuten später ausglichen. Kurz vor der Pause war es wieder Thomas Krämer, der einen Freistoß direkt verwandelte. Als nach 67 Minuten Jens Thomas das 3:1 erzielte, sah alles nach einem Heimsieg und einem Einzug ins Pokalfinale aus. Allerdings konnten die Gäste schon eine Minute später das 3:2 für sich verbuchen. Der Druck der Spitzenmannschaft der A-Klasse nahm immer mehr zu und nach 85 Minuten gelang den Gästen der Ausgleich. Mit dem Schlusspfiff dann sogar etwas glücklich der Sieg.

Gut verkauft – aber trotzdem verloren. Mit diesem guten Spiel verabschieden wir uns aus dem Pokal.

SG Lutzerath – SG Vorderhunsrück 0:0

Die Anspannung war beiden Mannschaften vor dem Spiel anzumerken. Ein Sieg und wir wären Meister gewesen, eine Niederlage und die Gäste wären nochmal gefährlich nahe und herangerückt. Am Ende des Spiels war weder das eine noch das andere passiert. Beide Defensivreihen standen sicher und so gab es kaum Chancen im Spiel. Trotzdem lebte die Partie von der Spannung, denn nur ein Tor hätte wie erwähnt den Ausschlag in die eine wie in die andere Richtung gegeben. Aus Lutzerather Sicht kann man mit dem Unentschieden gut leben: In den verbleibenden beiden Partien (auswärts Cochem II (12.05) und zu Hause gegen Landkern (19.05)) kann man mit nur einem Punkt die Meisterschaft klar machen.

SV Bruttig-Fankel – SG Lutzerath 0:1 (0:0)

Tor: Razai

Gegen den Tabellenvorletzten taten wir uns sehr schwer, am Ende zählen aber nur die drei Punkte.

Kreispokal Viertelfinale: SG Lutzerath – SG Oberkostenz/Kappel 3:1 n.E (0:0, 1:1)

Tor: T. Klein

Als es nach einem lauen Sommerkick nach 120 Minuten immer noch 1:1 stand, musste das Elfmeterschießen gegen den Verteter der B Süd entscheiden. Das Elfmeterschießen war relativ schnell vorbei, nachdem die Gäste einmal an die Latte schossen und dreimal an Keeper Stefan Schenk scheiterten.

Im Spiel hatte Tobias Klein nach einem Eckball die Führung erzielt, die wenig später durch einen abgefälschten Schuss egalisiert wurde.

Das Halbfinale findet am 8. Mai zu Hause um 20:00 Uhr gegen die SG Sargenroth (Kreisliga A Spitzenteam) statt.

SG Lutzerath – FC Burgen 2:0 (1:0)
Tore: 2x D. Klein

Gegen tief stehende Gäste konnten wir einen Pflichtsieg einfahren. Bei kühlem Aprilwetter blieben wir über die gesamte Strecke des Spiels geduldig. Daniel Klein knackte schließlich mit seinen beiden Toren die massive gegnerische Abwehr.

SG Hambuch – SG Lutzerath 3:4 (1:3)

Tore: 2x C. Schenk, D. Klein, Krämer

Gegen den Tabellendritten reisten wir zum Auswärtsspiel nach Brohl. Von Beginn an war klar, dass dieser Platz kein schönes Fußballspiel zulassen würde. Nach 20 Minuten gingen die Gastgeber nach einer Unachtsamkeit in der Defensive in Führung. Daniel Klein egalisierte aber bereits drei Minuten später den Rückstand mit einem schönen Fernschuss ins linke Eck. Christoph Schenk war es dann, der nur fünf Minuten später das gleiche Eck anvisierte und aus 20 Metern zum 2:1 traf. Ein Freistoß von Dominik Willems ließ Christoph Schenk dann kurz vor der Pause zum 3:1 über seinen Kopf rutschen. Die zweite Hälfte begann damit, dass sich beide Teams neutralisierten. Hambuch versuchte den Anschluss zu erzielen, kam aber zu wenigen Chancen. Rashid Razai setzte sich nach 77 Minuten im Alleingang auf den Außen durch und spielte zu Thomas Krämer, der keine Not hatte den Ball im Tor unterzubringen. Als alle schon dachten, dass das Spiel damit gelaufen sei, brachte man die Gastgeber durch ein Eigentor wieder heran. Kurze Zeit später gelang ihnen sogar noch das 4:3. Bis zu Ende passierte dann aber nichts mehr und unsere Mannschaft gewann vielumjubelt das Spitzenspiel.

SG Lutzerath – SG Müden/Treis-Karden II 4:1 (1:1)

Tore: 2x Mertes, Razai, Krämer

Gegen die Bezirksligareserve der SG Müden mussten wir an diesem Tage wieder alles aufbieten, um an der Tabellenführung festhalten zu können. Zur Halbzeit ging es mit einem Unentschieden in die Kabine, auch wenn wir in der ersten Halbzeit die leicht bessere Mannschaft waren. In der zweiten Halbzeit schwächten sich die Gäste durch eine Gelb-Rote Karte selbst. Danach konnten wir das Spiel klar für uns gestalten.

SG Eifelhöhe – SG Lutzerath 0:4 (0:2)

Tore: 2x Krämer, D. Klein, J. Thome

Das Derby in Faid konnten wir zu unseren Gunsten entscheiden, weil wir von Beginn an aggressiver in den Zweikämpfen waren. Thomas Krämer erzielte nach 15 Minuten das 1:0 und kurz vor der Halbzeit auch das 2:0. Nach der Halbzeit konnten die Hausherren auch nicht mehr Druck aufbauen und so erhöhen Jens Thome und Daniel Klein das Ergebnis auf 4:0.

 

SG Lutzerath – SG Vordereifel II 2:0 (0:0)

Tore: C. Schenk, Krämer

Im ersten Spiel nach der Winterpause lieferte unsere erste Mannschaft einen Arbeitssieg ab. Gegen tief stehende Gäste konnten wir durch die individuelle Klasse unserer beiden Stürmer einen wichtigen Sieg erringen.

SG Ney – SG Lutzerath 1:1 (1:0)

Tor: Krämer

Die ersten 20 Minuten verbrachten wir im kollektiven Tiefschlaf und mussten in Folge dessen bis zur 93. Minute einem Rückstand hinterherlaufen. Erst Thomas Krämer konnte in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielen.

Nach dem letzten Spiel des Jahres stehen wir mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

SG Lutzerath – Spfr Mastershausen 3:0 (1:0)

Tore: Krämer, 2x Razai

In einer ausgeglichenen und zerfahrenen ersten Halbzeit konnten wir etwas glücklich durch einen abgefälschten Freistoß in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit spielten wir aggressiver und schneller, zudem ließ auch die Kraft bei den Gästen nach, sodass wir das Spiel insgesamt verdient mit 3:0 gewannen. Die letzen Spiele haben gezeigt, dass jeder unserer Gegner uns alles abverlangt und wir nicht nachlassen dürfen, wenn wir auf dem Platz an der Tabellenspitze bleiben wollen.

SG Lutzerath – SG Bell 2:1 (0:0)
Tore: Krämer, Altenhofen

Im vorletzten Heimspiel des Jahres 2018 trafen wir auf einen starken Gegner, der uns an diesem Nachmittag alles abverlangte. Die erste Halbzeit verlief überwiegend so, dass sich beide Teams neutralisierten. Die zweite Hälfte bot den Zuschauern bei eisigen Temperaturen jedoch mehr Spannung: Nach einem Freistoß schafften wir es nicht den Ball zu klären und die Gäste konnten in Führung gehen – zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Unsere Elf wurde daraufhin aktiver und erzielte durch Thomas Krämer zehn Minuten später den Ausgleich. Kurz vor dem Ende konnte der gerade eingewechselte Marcel Altenhofen eine Flanke in Abstaubermanier zum viel umjubelten Siegtreffer über die Linie drücken.

SSV Ellenz-Poltersdorf - SG Lutzerath 1:4 (1:2)

Tore: 2x Krämer, C. Schenk, Schuster

Auf dem gut zu bespielenden Rasen in Ellenz lieferten wir nach zuletzt durchwachsenen Spielen wieder eine couragierte Leistung ab. Christoph Schenk brachte uns nach 10 Minuten nach einem herrlichen Pass von Daniel Lorenz in Führung. Die Gastgeber wurden in der Folge aktiver und erzielten in dieser Phase auch zurecht den zwischenzeitlichen Ausgleich. Kurz vor der Pause bekamen wir einen Elfmeter zugesprochen, den Thomas Krämer verwandeln konnte. Nach der Pause kamen die Hausherren mutig aus der Kabine. Christoph Schenk und Thomas Krämer konnten einen Konter kurz nach der Pause zum 1:3 abschließen. Danach folgten einige Chancen, die allesamt der heimische Torwart vereiteln konnte. Erst Marvin Schuster konnte nach Vorlage von Christoph Schenk nach 75 Minuten das 1:4 erzielen. Der Sommerneuzugang schoss damit sein erstes Tor im SSG-Dress. Spätestens danach war das Spiel entschieden und wir dürfen daher weiterhin von der Spitze der Tabelle grüßen.

SG Landkern – SG Lutzerath I 0:1 (0:0)

Tore: D. Klein

Gegen den Tabellenletzten konnten wir drei wichtige Punkte einfahren. Auch wenn der Ball erst nach 85 Minuten über die Linie wollte, merkte man der Mannschaft über die ganze Partie an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Die Gastgeber standen über die gesamte Partie auf dem tiefen Platz in der Defensive und verteidigten mit Mann und Maus das eigene Tor. Daniel Klein schaffte es kurz vor Ende endlich den Ball ins Tor zu befördern.

SG Lutzerath - Spvgg Cochem II 3:0 (1:0)

Tore: 2x C. Schenk, Krämer

Gegen die Gäste aus Cochem riefen wir nicht die beste Saisonleistung ab, am Ende reichte es aber zu einem Heimsieg. Die Gäste verlangten uns an diesem Nachmittag alles ab.

SG Vorderhunsrück - SG Lutzerath 1:0 (1:0)

Gegen den Tabellenzweiten verloren wir am Ende verdient, auch wenn wir in Unterzahl am Ende durchaus die Möglichkeit zum Ausgleich hatten.

SG Lutzerath I – SV Bruttig-Fankel 10:0 (6:0)

Tore: 4x C. Schenk, 2x D. Klein, Razai, Lorenz, Altenhofen

Gegen ersatzgeschwächte Gäste hatten wir keine Probleme und verteidigten souverän die Tabellenführung.

FC Burgen – SG Lutzerath 0:0

Mit einem Punkt kehrten wir aus Burgen zurück. Am Ende des Spiels muss man froh sein, dass man bei den schwierigen Bedingungen in Burgen (Harplatz) und dem Ausfall von vier Stammspielern der letzten Woche (T. Klein, C. Schenk, Krämer, Diederich), mit einem Punkt zurückgekehrt ist, zumal die beiden Verfolger an diesem Spieltag verloren. Insgesamt machten es alle auf dem Platz stehenden Spieler gut, trotzdem kam kein wirkliches Spiel auf, da der Untergrund und die körperbetonte Gangart des Gegners auch nicht viel mehr zuließ.

Kreispokal: SG Lutzerath – SG Morshausen/Beulich 1:0

Tor: C. Schenk

Eine klasse Vorstellung lieferte unsere erste Mannschaft gegen den klassenhöheren Gast ab. Bereits in der ersten Halbzeit hatten wir Chancen in Führung zu gehen, etwa durch einen Kopfball an die Latte von Tobias Klein. In der zweiten Halbzeit spielten die Gäste ein gefälliges Kombinationsspiel, schafften es aber nicht unser Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Stattdessen hatten wir binnen kurzer Zeit durch Marvin Schuster und Christoph Schenk gleich zwei Hochkaräter. In der 75. Minute war es dann soweit: Christoph Schenk nutzte eine weitere Chance zum Siegtreffer. Damit stehen wir im Viertelfinale des Kreispokals.

SG Lutzerath – SG Hambuch 2:0 (1:0)

Tore: D. Klein, Krämer

Gegen sehr starke Gäste aus Hambuch taten wir uns lange Zeit sehr schwer. Im Verlaufe des Spiels erspielten wir uns wenige Torchancen, konnten aber an diesem Tag zwei Standardtore erzielen. Daniel Klein staubte nach einem Freistoß den vom Torwart noch parierten Ball ab und Thommy Krämer stocherte einen Eckball in der zweiten Halbzeit über die Linie. In der Defensive standen wir gewohnt sicher und gewannen am Ende verdient mit 2:0 (sts).

SG Treis-Karden II – SG Lutzerath 1:3 (1:1)

Tore: 3x Krämer

Wind, Regen und dann auch noch Hartplatz. Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel auf dem Müdener Berg schienen schlecht. Was unsere Mannschaft an diesem Sonntag zeigte, konnte sich dann aber sehr gut sehen lassen. Auch der Rückstand nach acht Minuten brachte unsere Mannschaft nicht aus der Fassung. Nach und nach arbeitete man sich in das Spiel und glich nach 35 Minuten verdient aus. Die Gastgeber fanden wenige Mittel um sich gegen unsere Defensive durchzusetzen. Nach 70 Minuten erzielte Thomas Krämer sein zweites Tor, ehe er fünf Minuten später auch das 3:1 erzielte. Dabei blieb es bis zum Ende und wir dürfen nach diesem starken Spiel weiter von der Tabellenspitze grüßen (sts).

SG Lutzerath – SG Eifelhöhe 0:0
Vor fast 300 Zuschauern lieferten beide Mannschaften ein gutes Spiel ab, wer an diesem Abend Tore sehen wollte, der musste allerdings enttäuscht nach Hause gehen. In der ersten Hälfte waren wir die leicht bessere Mannschaft, ohne allerdings klare Torchancen zu erspielen, auch die Gäste hatten keine klaren Chancen, das blieb auch in der zweiten Hälfte so. Trotz Unterzahl nach einem Platzverweis Ende der ersten Halbzeit waren die Gäste aber immer gefährlich. Die beste Chance des Spiels hatten aber die Hausherren durch Rashid Razai. Der Schuss wurde allerdings mit einer schönen Parade vom Gästekeeper entschärft. Am Ende mussten sich beide Mannschaften also mit einer Punkteteilung zufriedengeben - ein Langweiler war das 0:0 aber trotzdem nicht.

SG Vordereifel II – SG Lutzerath 0:3 (0:1)
Tore: 2x C. Schenk, Krämer
Im Auswärtsspiel in Laubach setzten wir insgesamt souverän durch, allerdings hätte man früher für klare Verhältnisse sorgen müssen. Das 2:0 und 3:0 fielen erst in der 85. Bzw. 90. Minute.

SG Lutzerath – SG Ney/Ehrbachtal 3:1 (1:0)

Tore: 2x C. Schenk, Krämer

Die Siegesserie der ersten Mannschaft hält an. Gegen den A-Klasse Absteiger aus dem Hunsrück gewann man am Ende verdient mit 3:1. Christoph Schenk brachte uns nach 25 Minuten in Führung - ansonsten passierte in der ersten Hälfte wenig. Nach der Halbzeitpause gingen wir energischer zu Werke, hatten aber auch Mitte der zweiten Halbzeit ein wenig Glück, dass die Gäste nicht aus der ein oder anderen Standardsituation das 1:1 erzielen konnten. Zum Jubel der heimischen Fans schoss Thomas Krämer nach 65 Minuten das 2:0. Zehn Minuten vor dem Ende landete eine verunglückte Flanke in unserem Netz, aber Christoph Schenk stellte kurze Zeit später den alten Abstand wieder her, sodass die drei Punkte am Ende des Tages in Lutzerath blieben.

Spfr Mastershausen – SG Lutzerath 1:3

Tore: D. Klein, Razai, Lorenz

Drittes Spiel, dritter Sieg. Der Auftakt in die Saison könnte nicht besser sein. Allerdings war dieser Sieg, wie auch die vorherigen, ein hartes Stück Arbeit. Wir begannen das Spiel druckvoll und erspielten uns in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen, die allerdings allesamt ohne Torjubel endeten. So kam es wie es kommen musste: kurz vor der Halbzeit nutzten die Gastgeber eine ihrer Chancen zum 1:0. Nach dem Pausentee war es dann Daniel Klein, der sich im Strafraum durchsetzte und das 1:1 erzielte (51.), ehe Rashid Razai sogar die Führung markieren konnte (62.). Eine Standardsituation sorgte für das 1:3 (70.). Bis zum Ende ließen wir nichts mehr anbrennen und gewannen am Ende verdient gegen starke Gastgeber.

SG Bell – SG Lutzerath 1:2 (0:1)

Tore: C. Schenk, T. Krämer (FE)

Im ersten Auswärtsspiel der Saison hatten wir in der ersten Halbzeit den Gegner komplett im Griff, versäumten es aber, ein zweites oder sogar drittes Tor nachzulegen. In der zweiten Halbzeit wurden die Hausherren stärker. Trotzdem Thomas Krämer konnte einen Foulelfmeter zum 0:2 verwandeln, nachdem Christoph Schenk im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Ein Eigentor führte zum Anschlusstreffer der Gäste. Unsere Defensive schaffte es aber bis zum Schluss den Ein-Tore-Vorsprung zu verteidigen.

SG Lutzerath - SSV Ellenz Poltersdorf 1:0 (1:0)

Tor: Razai

Am Kirmessamstag ereignete sich die entscheidende Szene nach 20 Minuten. Thomas Krämer setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und legte auf Rashid Razai quer, der nur noch einschieben musste. Abgesehen von 15 Minuten vor der Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff, hatten gegen Ende sogar die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Insgesamt lieferten wir eine konzentrierte und engagierte Defensivleistung ab, sodass wir an diesem Tag mit einem erzielten Tor die drei Punkte zum Saisonstart zu Hause behalten konnten.

 

     

 

 

Free business joomla templates