Spielberichte

TuS Ellern – SSG Lutzerather Höhe 1:3 (0:1)

Tore: Gilles, Krämer, Lorenz

Im Spiel gegen das Tabellenschlusslicht fuhren wir drei Punkte ein, auch wenn wir kurz nach der Halbzeit in einen Tiefschlaf verfielen, den die Hausherren zum kurzzeitigen Ausgleich nutzen konnten. Thomas Krämer und Daniel Lorenz sorgten allerdings mit einem Doppelschlag für den Auswärtssieg.

SSG I – SG Vorderhunsrück 0:1 (0:0)

Gegen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf mussten wir, nach 5 Spielen ohne Niederlage, eine knappe aber durchaus nicht unverdiente Pleite hinnehmen.

SG Dickenschied – SSG Lutzerather Höhe 0:1 (0:0)

Tor: Krämer

Im Spiel gegen den Tabellennachbarn konnten wir drei wichtige Punkt im Abstiegskampf einfahren. Beide Mannschaften schenken sich auf dem vom Regen getränkten Hartplatz nichts. Es war insgesamt ein ausgeglichenes Spiel, auch wenn die Gastgeber über das gesamte Spiel gesehen sicher die besseren Torchancen hatten. Das nötige Quäntchen Glück hatten dann aber wir: 5 Minuten vor Schluss erzielte Thomas Krämer mit einem satten Schuss aus 25 Metern das 0:1, das wir auch bis zum Ende verteidigen konnten. Damit gelang uns auch zum ersten Mal diese Saison ein „zu-Null-Spiel“.

SSG Lutzerather Höhe – SG Bremm 2:2 (1:0)
Tore: J. Diederichs, T. Krämer

Im Derby gegen die Gäste von der Mosel teilte man sich am Ende die Punkte. Trotz einer 2:0 Führung reichte es am Ende nicht zu einem Sieg. Die Gäste stecken auch nach dem 2:0 nicht auf und erzielten in der Nachspielzeit den Ausgleich. Insgesamt zwar ein gerechtes Ergebnis, allerdings ärgerlich, wenn man in der Nachspielzeit den Sieg aus der Hand gibt.

SG Kümbdchen – SG Lutzerath 2:2 (2:1)

Tore: D. Willems, J. Volz

In einem zerfahrenen Spiel konnten wir einen respektablen Auswärtspunkt gegen den Tabellenvierten mit nach Hause nehmen. Von Beginn an entwickelte sich kein schönes Spiel – auf beiden Seiten viel Luft nach oben. Die Gastgeber erwischten den besseren Start: Einen Fernschuss konnte unser Keeper noch parieren, ein paar Minuten später erzielten die Hausherren aber in der druckvollen Anfangsphase das 1:0. Dominik Willems glich nach 35 Minuten mit einem direkt verwandelten Freistoß aus, ehe es den Gastgebern durch das gleiche Kunstück wieder gelang in Führung zu gehen. In der zweiten Hälfte änderte sich wenig im Spiel – viel Kampf und Krampf. Tobias Mertes war es dann, der einen feinen Pass durch die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr auf Marvin Schuster spielte. Der gute Keeper konnte seinen Schuss noch abwehren, gegen den Nachschuss von Johannes Volz war er aber machtlos. So blieb es bis zum Ende und wir durften uns über einen (vielleicht unerwarteten) Punktgewinn freuen.

SSG Lutzerather Höhe – SG Unzenberg 4:1 (0:0)

Tore: C. Schenk, 2x J. Volz, Krämer (FE)

Zweiter Sieg in Folge – diesmal klappte es auch endlich mit dem ersten Heimsieg. In der ersten Halbzeit erspielten wir uns die ein oder andere Chance, über die Linie wollte der Ball aber noch nicht. Die Gäste hatten auch die ein oder andere gute Möglichkeit, konnten diese aber ebenfalls nicht nutzen. In der zweiten Halbzeit standen wir gegen die spielstarken Gäste sicherer und konnten vorne unsere Chancen eiskalt nutzen. Christoph Schenk konnte nach feinem Zuspiel von T. Krämer in die Schnittstelle der Abwehr das 1:0 erzielen. Johannes Volz machte mit einem schönen Heber über den Torwart 15 Minuten vor Schluss das 2:0, ehe Thomas Krämer per Foulelfmeter und wieder Johannes Volz nach einem Eckball das Ergebnis in die Höhe schraubten. Das 4:1 in der Nachspielzeit interessierte so wirklich niemanden mehr. Mit diesem Sieg geben wir die rote Laterne in der Kreisliga A ab.

TSV Emmelshausen II – SSG Lutzerather Höhe 1:2

Tore: J. Volz, T. Krämer (FE)

Unsere erste Mannschaft konnte im siebten Spiel den ersten Sieg in der A-Klasse einfahren. Nachdem man wieder einen 1:0 Rückstand verkraften musste, konnte man in der zweiten Halbzeit durch eine starke kämpferische Leistung das Spiel drehen. Thomas Krämer verwandelte nach einem Foul an Johannes Volz den fälligen Elfmeter, ehe Johannes Volz selbst nach einem schönen Pass von Christoph Schenk 1:2 erzielte. Nach dem Abpfiff fiel allen ein Stein vom Herzen, dass es endlich nach einigen guten Leistungen zu einem Sieg gereicht hat.

SSG Lutzerather Höhe – SG Niederburg 1:3 (1:1)

Tor: J. Volz

 

SSG I - SG Morshausen 0:4

 

SG Oppenhausen - SSG I 2:1

Tor: Krämer

 

SSG Lutzerather Höhe – TuS Kirchberg II 0:4 (0:2)

Im zweiten Heimspiel der Kreisliga A setze es die dritte Niederlage im dritten Spiel. Insgesamt war die Niederlage verdient.

SSV Boppard – SSG Lutzerather Höhe 4:1 (2:0)

Tor: Krämer

Zweites Spiel in der A-Klasse – zweites Spiel gegen einen Titelaspiranten und leider auch die zweite Niederlage. Gegen einen spielstarken Gegner lieferten wir auf dem herrlichen Rasen des Bopparder Stadions eine starke Partie ab, mussten am Ende aber leider zugeben, dass die Hausherren ihre Chancen effektiver nutzten und daher auch zurecht gewannen. Trotzdem wieder eine couragierte Leistung unserer Elf.

SSG Lutzerather Höhe – SV Masburg 0:2 (0:0)

Im ersten Heimspiel der Saison in der Kreisliga A mussten wir in der neuen Spielklasse gleich Lehrgeld bezahlen. In der ersten Hälfte vergaben wir drei Hochkaräter und gingen ohne eine verdiente Führung gegen den Vorjahreszweiten in die Pause. Masburg zeigte sich indes gnadenlos effektiv und ging Mitte der zweiten Hälfte in Front. Auch danach hatten wir gute Möglichkeiten, die aber allesamt nicht genutzt wurden. Kurz vor Abpfiff erzielte Masburg das irrelevante 0:2. Ein mehr als ärgerlicher Auftakt. Trotzdem zeigte unsere Mannschaft ein gutes Spiel und damit eine Leistung, auf der man aufbauen kann. Das nächste Spiel gegen den nächsten Titelaspiranten (Boppard) wird aber sicherlich nicht einfacher.

Rückblick (Kreispokal):

FC Burgen - SSG Lutzerather Höhe I  1:5 (1:4)

Tore: 3x C. Schenk, J. Diederichs, J. Thome (FE)

Bitburger Rheinlandpokal 1. Runde: SSG Lutzerather Höhe – SG Vordereifel 0:2 (0:2)

Zu Beginn des Spiels mussten die rund 300 Zuschauer erst mal warten: Ein Gewitter hatte sich über Lutzerath zusammengebraut und ließ einen pünktlichen Spielbeginn nicht zu. Mit zwanzig Minuten Verspätung ging es dann aber doch los: Die erste Viertelstunde hatte es dann aber direkt in sich: Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und gelangten schnell mit zwei Toren in Front. Das Tempo und die Härte des Bezirksligisten war an dieser Stelle eine neue Erfahrung für uns. Nach und nach kamen wir besser ins Spiel und hatten auch zwei großen Chancen in der ersten Halbzeit, die beide ungenutzt blieben. In der zweiten Halbzeit hatte der Bezirksligist immer wieder Chancen, die sie aber nicht verwerten konnten. Unserer Elf ging es aber auch nicht besser: ein 1:2 hätte das Spiel vielleicht nochmal spannend gemacht, der Ball wollte aber nicht über die Linie, auch wenn es hierzu Chancen gegeben hätte.

Fazit: Unsere Elf hat sich gut verkauft, musste aber phasenweise Lehrgeld bezahlen, was aber sicher eine gute und neue Erfahrung für unsere Mannschaft war. Damit endet das Abenteuer Rheinlandpokal.

 

     

 

 

Free business joomla templates